AWO verabschiedet Sabine Rogge nach 45 Jahren in der Kita Ballwitz in den Ruhestand

„Ich würde den gleichen Weg noch einmal genauso gehen.“ Das ist das Fazit von Sabine Rogge nach 45 Jahren Erziehertätigkeit in der Kita Ballwitz und zufriedener kann es wohl kaum klingen. Es sind die Neugierde der Kinder, ihre vielen Fragen und ihre Herzlichkeit, was Frau Rogge so an ihrem Beruf liebt. Frau Rogge war vom ersten Tag an, mit der Eröffnung des Gemeindekindergartens 1972, als Erzieherin – früher Kindergärtnerin – hier tätig. Eine so konstante Zeit an ein und demselben Platz ist in der heutigen Arbeitswelt eine Besonderheit geworden. Bei der Verabschiedung in den Ruhestand dankte Constance Maltz, Bereichsleiterin Kinderförderung der AWO MST gGmbH, für die vielen Jahre, die Frau Rogge mit viel Herz und Einsatz im Kindergarten und für die AWO gearbeitet hat.

Die AWO ist stolz, wenn sich Mitarbeiter im Unternehmen wohlfühlen, so Frau Maltz, und wünscht Frau Rogge alles Gute für die Zukunft. Bereits beim Zuckertütenfest für die Vorschulkinder wurde Frau Rogge von den Eltern und Mitarbeitern der Kita herzlich und sehr rührend verabschiedet. In all der Zeit gab es immer ein gutes Verhältnis zu den Eltern, von denen Frau Rogge den einen oder anderen selbst schon als Kind betreute. Eine ebenso gute Zusammenarbeit gab es mit den Bürgermeistern in Ballwitz, die die Kita stets unterstützten. Ans Weggehen oder einen anderen Beruf hat Frau Rogge nie gedacht. Nach einem Wiederkommen fragen natürlich die Kinder. Ab und an wird Frau Rogge die Ballwitzer Landknirpse besuchen und bei Höhepunkten der Kita unterstützen.

Zurück