In Woldegk sind die Kinder Experten ihrer Lebenswelt

AWO Vielfalt erarbeitet mit Kindern der Kita Bummi einen Kinderstadtplan für Woldegk

Einen eigenen Stadtplan für Kinder von Kindern zu gestalten war der Kern des Projektes (T) Räume leben. Mehrere Wochen haben die Jungen und Mädchen der Kita Bummi in Woldegk gemeinsam mit Jana Patz vom Bildungsarbeitsbereich der AWO Vielfalt daran gearbeitet. Nun konnte das Ergebnis vorgestellt und verteilt werden.
Am 16.05.2019 versammelten sich die Kinder, Eltern und Mitarbeiterinnen der Kita sowie der Bürgermeister Herr Dr. Lohde in der Aula der Grundschule in gespannter Vorfreude. Jana Patz begrüßte zunächst alle Anwesenden und hob hervor, dass die Umsetzung des (T)räume Leben Projektes nur durch die Förderung der Nordmetall-Stiftung und der Stadt Woldegk realisiert werden konnte. Dabei betonte sie, dass von Beginn an Kita-Leitung und der Bürgermeister begeistert hinter dem Projekt standen. Um die Kinder für das Thema zu öffnen und zu inspirieren hieß es erst einmal zu überlegen Wo sind eigentlich meine Lieblingsspielorte? Wo fühle ich mich wohl? Wo ist es spannend in Woldegk? Dazu malten oder kneteten sie und tauschten sich aus. Im nächsten Schritt ging es auf Erkundungstour durch Woldegk. Neben Geheimtipps zum Spielen und Toben entdeckten die Kinder aber auch gefährliche und wenig geschützte Ecken. Wichtige Ziele im Projekt sind, die Auseinandersetzung der Kinder mit ihrem unmittelbaren Umfeld, die Schulung der Reflexionsfähigkeit und die Erfahrung von Verantwortungsübernahme. Final gestaltet wurde der Kinderstadtplan von Stella Schüssler vom Kunsthaus Neustrelitz. Bereits bei der ersten Auflage im Jahr 2015 in Neustrelitz wurde hier kreativ zusammengearbeitet.
Dann folgte der spannende Moment und die Kinder bekamen aus den Händen von Jana Patz die Stadtpläne zusammen mit einer Becherlupe zum weiteren Entdecken überreicht. Sogleich ging gemeinsam mit den Eltern das Bestaunen los. Insgesamt 300 Stadtpläne wurden gedruckt und auch Herr Dr.Lohde erhielt für das Rathaus Exemplare. Dieser hob die Bedeutung des Projektes dahingehend hervor, dass sich die jüngere Generation in Woldegk wohlfühlen soll und nimmt die Exemplare auch in die Stadtvertretung als Anregung mit. Mit einem gesungenen Dankeschön durch die Kita-Kinder begann die Abschlussveranstaltung und mit einem Blumendankeschön des Elternrates an Frau Patz für das gelungene Projekt endete der Nachmittag.

Zurück